Über die Redekunst 2020-06-23T16:22:34+00:00

Wie wollen Sie gesehen und verstanden werden?

Kommunikation Webpunkt Null  

Der Schnellkurs fürs perfekte Kommunizieren im Web

Durch Corona haben wir gelernt, anders zu kommunizieren – zum Beispiel via Videokonferenz. Dieses Phänomen wird bleiben: Trotz vieler Einschränkungen erkennen wir, wie leicht es ist, von zu Hause zu arbeiten und: zu konferieren. Es spart Ressourcen wie Zeit und Reisekosten.  Sie kommuizieren in Ihrem Job-Alltag professionell. ABER: Sind Sie auch schon auf den virtuellen Bühnen zu Hause?

Noch hat jeder Verständnis für ein gewisses Maß an „unreflektiertem Verhalten“ in Teams- oder Zoom-Meetings. Das wird sich bald ändern: Nach Corona wird es mehr denn je Web-Konferenzen geben – und dann überzeugen nur die, die ihrer Wirkung auch in solchen Meetings bewusst sind. Nicht die, die einfach so in eine Video-Konfi „hineinschliddern“. Sondern die, die sich auf dieses neue Medium eingestellt haben – und zwar formal und inhaltlich.

Es geht nicht nur um optimales Licht, die bessere Webcam-Position und den Hintergrund, es geht auch um die Inhalte, die anders transportiert werden sollten. War Ihnen das bisher bewusst?

Wir zeigen Ihnen im virtuellen „Vis a Vis-Training“, wie Sie sich optimal auf Videokonferenzen vorbereiten; wir beraten Sie bei Ihren individuellen Themen, Thesen, Impulsen, Argumentationslinien… und allem, was Ihnen wichtig ist.

Nutzen Sie 2 x 90 Minuten Training – oder buchen Sie das Blitztraining: Alles kompakt in 90 Minuten.

Wir zeigen Ihnen in dem Workshop, wie Sie sich in einer Web-Konferenz optimal präsentieren – damit Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder auch Vorgesetzte – kurz: Ihr Publikum – den richtigen Eindruck von Ihnen und Ihren Inhalten bekommen.

Wir vermitteln in Theorie & Praxis, worauf es ankommt: Auf Ihre Inhalte UND die Art der Präsentation. Das unterscheidet uns von anderen! Doch es wird auch um wichtige technische Details gehen – alles kompakt und effizient.

Über uns:

BETTINA FÖRSTER – Journalistin, Moderatorin und Präsentationstrainerin.

Bettina Förster hat 20 Jahre Radio- und TV-Erfahrung und u.a. 7 Jahre für SAT.1 moderiert. Sie arbeitet seit 12 Jahren im Bereich BusinessTV und hat einen Lehrauftrag für Rhetorik an der Universität in Jena.

STEFAN KLAGER – Produzent von BusinessTV, Medien- und Kommunikationstrainer, Leiter des Steinbeis Institut „Medientraining und öffentliche Kommunikation“.

Stefan Klager hat 20 Jahre als Journalist gearbeitet, bevor er sein eigenes Unternehmen gründete. Seit 12 Jahren ist er Coach und (zertifizierter) Kommunikationstrainer; er arbeitet mit CEOs sowie Führungskräften der deutschen Wirtschaft und ist Buchautor. Internetseite: Stefan Klager 

Wir freuen uns auf Sie!

Bettina Förster   &   Stefan Klager

.

.

.

.

.

.

.

Der Ablauf sieht so aus:

1. Anfrage unverbindlich via eMail

2. Telefonat: Individuelle Wünsche + Termin

3. Verbindliche Buchung

4. Maßgeschneidertes Konzept

5. Session

Finanzielle Konditionen:

Einzel-Coaching

2 x 90 Minuten

495 Euro zzgl. Mwst.

Blitz-Coaching

290 Euro zzgl. Mwst.

Gruppen-Coaching auf Anfrage.

Schreiben Sie uns unverbindlich:

info@Der-KommunikationsCoach.de

Seine Kunst des Redens

Meine Begegnung mit dem Rhetoriker Walter Jens

Neulich widmete die ZEIT (N°20) ihr Titelblatt dem schönen Thema Die Kunst des Redens. In dem hervorragenden Artikel Einfach überzeugen beschreibt der Autor Andreas Sentker wesentliche Elemente der ars dicendi. In einer Reihe mit Aristoteles und Cicero wird Walter Jens erwähnt. Als ich den Artikel las, fiel mir meine persönliche Begegnung mit diesem Meister der Rede ein.

Er und seine Frau Inge Jens waren in der TV-Sendung „Boulevard Bio“ eingeladen. Während meines Studiums arbeitete ich in dieser Redaktion ein halbes Jahr und lernte viel. Nach der Aufzeichnung der Sendung  ging Alfred Biolek mit seinen Talkgästen und uns, seinem Redaktionsteam, immer noch essen. Jeder Redakteur „betreute“ einen Gast. Zu meinem großen Glück durfte ich dann den ganzen Abend neben Walter Jens sitzen, der damals schon Ende 70 war. Die aufgeregte Germanistikstudentin neben DEM Rhetoriker schlechthin. Die große Frage in meinem Kopf war: „WORÜBER rede ich mit ihm?!“

Ich weiß nicht ob er meine Aufregung gespürt hat? Auf jeden Fall macht er es mir sehr leicht. Wir unterhielten uns prächtig. Über gar nichts besonders Großes, sondern über so Kleinigkeiten wie, dass seine Frau ihm Einkaufszettel schreibt, wenn er einkaufen geht, welchen Salat er am liebsten mag, die Stadt Tübingen und so weiter. Es war ein herrlicher Abend.

Das Ende dieser Begegnung werde ich nicht vergessen: Zum Abschied wünschte er mir alles Gute und dann nahm mich dieser Mann in den Arm und drückte mich einmal fest. Beeindruckende Kommunikation braucht manchmal wenig Worte.

Der Autor des ZEIT-Artikels beschließt seine Ausführungen über die Kunst des Redens mit dem Satz: Die vielleicht wichtigste Regel hat (in ihrer Prägnanz dem Reformator Luther folgend) der Rhetoriker Walter Jens formuliert: „Dies bin ich, und ich meine es so, wie ich es sage.“